Wie werde ich Funkamateur

Funkamateure stehen weltweit miteinander in Verbindung. Sie übertragen technische Informationen über Sende- und Empfangsversuche sowie persönlichen Mitteilungen. Die Anwender sind Privatpersonen und Amateurfunkvereine. Die Voraussetzung für eine Zulassung Funkamateur oder Funkamateur NOVICE ist ein gültiges Fähigkeitszeugnis. Die Prüfungen werden vom Bundesamt für Kommunikation BAKOM durchgeführt.

Um selbst weltweit funken zu dürfen, braucht es eine solide technische und betriebliche Ausbildung. Dieses Wissen vermitteln wir in unseren Kursen.
Das Ziel der Kurse ist das erfolgreiche Bestehen der Prüfung und der Erlangung des Fähigkeitsausweises als HB3- oder HB9-Operator.

Weitere Informationen dazu entnimmst Du auf unserer Kursseite.


In Deutschland gibt es ab 24. Juni 2024 gibt es eine neue Klasse N (Entry-Class). Die Inhaber dieses Amateurfunkzeugnisses dürfen nur Funkbetrieb auf den 10m-, 2m- und 70-cm Amateurfunkbändern mit maximal 10 Watt Strahlungsleistung ( EIRP ) durchführen. Diese sehr vereinfachte Lizenz gibt es in der Schweiz nicht. Dennoch ist die neue Online Ausbildungsplatform https://50ohm.de/ für die Vorbereitungen zu unseren Kursen sehr zu empfehlen.

Zu dieser Ausbildungsseite wurde von DL2YMR in Zusammenarbeit mit dem DARC sehr gut Ausbildungs-Videos erstellt.

Lektion 01 Lehrgang N

Lektion 02 – Frequenz und Wellenausbreitung

Lektion 03 – Videokurs Amateurfunk Klasse N

Lektion 04 – Internationaler Funkbetrieb

Lektion 05 Modulation

Lektion 06 – Digitale Übertragungsverfahren

Lektion 07 – Betriebliche Abkürzungen

Lektion 08 – Antennen und Leitungen

Lektion 09 – Transceiver

Lektion 10 – Logbuch und QSL Karten

Lektion 11 – Betriebsabwicklung

Lektion 12 – Spannungsversorgung