USKA Delegiertenversammlung 2013

Kurz nach 10 Uhr begann die ordentliche Delegiertenversammlung 2013 am Samstag, den 16. Februar in Olten. Wie viele Jahre zuvor fand die Versammlung im Bahnhofbuffet statt.
Der Präsident Daniel Kägi, HB9IQY, begrüsste alle Anwesenden und stellte zwei neue Vorstandsmitglieder vor, nämlich

HB9AJP, Christoph Zehnter als PR-Manager. Er befand sich während der Versammlung in Greenwich und wurde per Skype zugeschaltet. Die Video- und Tonerbindung war recht gut und auch die Vorstellung von HB9AJP überzeugte.

Hans-Peter Strub, HB9DRS, konnte nicht anwesend sein wegen eines Unfalles. Er wird neu das Amt des Traffic-Managers übernehmen.

Die DV wählte beide einstimmig in den USKA-Vorstand.

Unter Traktandum 6 orientierte der Kassier, HB9JOE, über die Gewinn und Verlustrechnung sowie über die Mitgliederbewegung. Leider war auch im Jahr 2012 wieder ein Mitgliederschwund zu verzeichnen. 75 Neueintritten standen 148 Austritten gegenüber, darunter auch H. Spring, HB9ANF.  Zu Anfang dieses Jahres betrug der Mitgliederbestand 3277. Leider sind die Mitgliederzahlen bei fast allen europäischen Clubs rückläufig. Die ARRL hingegen kann jährlich einen Zuwachs registrieren.

Die Zeitschrift HB-Radio wurde von anfänglich 32 Seiten auf 64 Seiten ausgebaut. Trotz des grösseren Umfanges konnten die Druckkosten gesenkt werden. Ein weiterer Ausbau ist jedoch nicht vorgesehen. Interessant sind auch die Zahlen unseres QSL-Services. Ruedi, HB9CQL, hat im letzten Jahr 944 kg QSL-Karten verarbeitet.

Zu Diskussionen Anlass gab die negative Bilanz des Warenverkaufs. Der Vorstand versprach, sich der Thematik anzunehmen und nach einer Lösung zu suchen, die wenigstens keine Verluste mehr ausweist.

Bilanz und Rechnung wurden schliesslich von allen 26 anwesenden Sektionen angenommen.

Die GPK, (Sie vertritt die Interessen der Sektionen oder Mitglieder gegenüber dem Vorstand der USKA) vertreten durch Dora Mayer Sigrist, HB9EPE, stellte ihren Bericht vor. Dem Vorstand stellte sie darin ein gutes Zeugnis aus. Besonders hob sie hervor, dass die Arbeit mit ihm wesentlich effizienter und erfolgreicher war als zu Beginn ihrer Tätigkeit vor vier Jahren. So habe der Vorstand an einer Sitzung in weniger als 4 Stunden 16 Geschäfte erledigt. Sie gab zu Bedenken, dass einige Mitarbeiter im Vorstand überlastet seinen und Abhilfe geschaffen werden müsse.

Die Honorare unter Traktandum 9 blieben von Kritik nicht verschont. Es waren nicht die Beträge, die kritisiert wurden, als vielmehr deren Berechnungsgrundlage. Bei 100 Stunden Freiwilligenarbeit und Fr. 15.- Stundenansatz ergeben sich Arbeitszeiten, die kaum vertretbar wären. Allgemein wurde moniert, dass diese Art der Berechnung nicht mehr zeitgemäss sei. So werden in der nächsten Rechnung die Honorare als Fixum ausgewiesen.

DV2013-1

Die Jahresbeiträge, unter Traktandum 11, haben alle Sektionen gutgeheissen. Sie bleiben unverändert wie bisher.

Die Traktanden 11-14 wurden ebenfalls diskussionslos gutgeheissen. Mit Applaus wurde Max Rüegger, HB9ACC, zum neuen GPK Mitglied gewählt. Ebenso unbestritten war die Wahl von Kaspar Zbinden, HB9EGZ, als Ersatzmitglied der GPK. Er hatte das Amt bereits von 2007-2011 inne.

Unter Traktandum 15 wurde Othmar Gisler zum Ehrenmitglied ernannt. Er war jahrzehntelang ehrenamtlicher Archivar der USKA.

Funkamateur des Jahres wurde das Team Hansruedi Duschletta, HB9APR, Hans Peter Nägeli, HB9EHP, und Stephan Schwerzmann, HB9OCQ. Sie wurden geehrt für ihr Projekt „EDUTRX“.

Unter Verschiedenes, Traktandum 17, wurde den beiden scheidenden GPK Mitgliedern Dora Mayer Sigrist,HB9EPE, und Josef Rohner, HB9CIC, für ihre Arbeit gedankt und mit einem passenden Geschenk verabschiedet.

Die DV endete um 13:00 Uhr .

KM-TM  HB9BQI

Rene

Print Friendly, PDF & Email

No comments yet

Comments are closed

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.