„Faszination ums Radio“ ist Thema des HB9LU-Stammtreffens vom 21. 9. 2012

Die Präsentation von HB9RSD thematisiert die rasante Entwicklung vom optischen Balkentelegrafen bis zum Smartphone. Drahtlos kommunizieren ist heute eine Selbstverständlichkeit und aus unserem modernen Leben nicht mehr wegzudenken.

Doch dies war nicht immer so und derart lange ist’s gar nicht her. In der Frühgeschichte des Radios erzeugten elektrische Funken Radiowellen und damit begann die drahtlose Telegrafie. 1901 gelang Marconi die erste transatlantische Funkübertragung zwischen Cornwall und Neufundland. Damals – bei den „Ahnen“ des Radios – war‘s noch klar, wo der Strom durchgeht!

Zahlreiche Bilder, Skizzen und Schaltpläne illustrieren die Fortschritte in der Elektronik und leiten so von der drahtgebundenen zur drahtlosen Kommunikation über. In der Pionierzeit der Funktechnik kamen wesentliche Impulse von Amateuren.

Einige Impressionen aus der Radioastronomie und ein paar Überlegungen zur Suche nach Ausserirdischen via Radiowellen runden „Hofstetters-Erzählungen“ ab.

 

Print Friendly, PDF & Email

No comments yet

Comments are closed

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.