Month: April, 2012

WARD 18. April 2012, Remember „OSCAR-I“

Die International Amateur Radio Union (IARU), als internationale Vereinigung von Amateurfunkverbänden, wurde im April 1925 in Paris gegründet, um die Interessen der Funkamateure auf den Weltfunkkonferenzen besser vertreten zu können. Anlässlich der Gründung wurde auch der jährliche Weltamateurfunktag (WARD) am 18. April ins Leben gerufen. Insgesamt gehören weltweit mehr als 150 Amateurfunkverbände der IARU an, so auch die Union Schweizerischer Kurzwellen-Amateure (USKA), mit ihren Sektionen.
Dieses Jahr ist erstmals HB9WARD für die Schweiz QRV, 10 – 160m CW, OP HB9JOE, Standort Muri AG, 10 – 40m SSB, Team von HB9BE, Standort Burgdorf, div. Ops.

Weltweit genießen die Interessen von Funkamateuren auf Grund ihrer besonderen Leistungen im Hinblick auf technische Entwicklung und ihrer strukturellen Unterstützung in Not- und Katastrophenfällen den besonderen Schutz durch anerkanntes Völkerrecht.
Zu den Aufgaben des Amateurfunkdienstes gehört unter anderem auch die Mitwirkung im Not- und Katastrophenfunkdienst. Dazu werden moderne und bewährte Methoden der Funktechnik trainiert und mit Ausbreitungsphänomenen experimentiert. Auch junge Menschen und Studenten finden hier eine Möglichkeit, die Theorie der drahtlosen Kommunikation in der Praxis sinnvoll zu erproben.

Über alle politischen, ethnischen und gesellschaftlichen Grenzen hinweg verbindet Amateurfunk Menschen, außerhalb von Mobiltelefonie und Internet, zu jeder Zeit und auch mit einfachsten Mitteln.

Der diesjährige WARD steht unter dem Motto „50 Jahre Amateurfunksatelliten im All“, und ist OSCAR-I und OSCAR-II gewidmet.

OSCAR-I, der erste Amateurfunksatellit, wurde am 12. Dezember 1961 als Mitreisender eines US-Spionagesatelliten ins All geschickt. Während seinen Erdumrundungen funkte die 4.5 kg schwere „Blechdose mit Antenne“, 22 Tage lang „HI“ zur Erde. Über 500 Funkamateure in 28 Ländern konnten die CW Signale auf 145 MHz hören, dies war der Aufbruch in eine neue faszinierende „Amateurfunkwelt“ im All.

SFDRS Sendung „Einstein“ Morsefunk

Am Donnerstag 12. April 2012 um 21.00h bringt SFDRS in der Sendung „Einstein“ einen Bericht über den Morsefunk und Marconi im Zusammenhang mit den geretteten Passagieren der Titanic vor 100 Jahren.
Mehr infos bei SFDRS.

 

6m IARU Region 1 Contest mit HB9LU

16./17.Juni 2012  50 MHz IARU Region 1 Contest definitiv mit HB9LU.
Alle sind angesprochen, sowohl als auch Du.
Magic-Band ist eine wunderbare Aktivität, auch ausserhalb der Contestzeit, denn für einen Contest ist es nie zu spät. Das wird in der Jagdhütte ein wunderbarer Event, auch wenn dem einen oder andern die Sonne auf die Glatze brennt.

Reserviert euch bitte dieses Datum deshalb schon heut, dann haben wir genügend Aktivisten und Helfersleut. Auch der „Kelenschwinger“ wird sein an diesem schönen Orte, der euch verwöhnt mit Speis und Trank , Dessert,-aber auch einer feinen Torte.

Danke euch allen für`s Intresse,und en gueti Ziit, reseviert euch dieses Datum schon heut,-„de Termin esch nöme wiit.
Anmeldungen nehme ich HIER gerne entgegen.

mni tnx and vy 73
de Urs, HB9MYH & XAVI, HB9ELX

 

anmeldungen via mail oder an den stamm-abenden.

 

2m Relais Dietschiberg überprüft

Servicearbeiten am 2 m Relais HB9LU 5.4.2012
Am 5. April nachmittags, musste das 2 m Relais für etwa eine Stunde abgeschaltet werden. Hanspeter, HB9BXE und ich, HB9BQI führten eine Generalinspektion der Anlage auf dem Dietschiberg durch. Der 2 Meter Umsetzer zeigte in letzter Zeit einige ab und zu nicht erklärbare Störungen. Es schien, als würde der Empfänger gestört oder hätte nicht mehr die volle Empfindlichkeit.

Der Relaischrank, der in der Scheune untergebracht ist, war wie immer in absolut einwandfreien Zustand. Es hatten sich auch keine ungebetenen Untermieter eingenistet. Die Inspektion vor Ort ergab keinen offensichtlichen Fehler. Sender und Empfänger arbeiteten einwandfrei.

Wir kontrollierten deshalb auch die Verkabelung der Anlage, besonders den Duplexer und die Antenne. Auch hier ergaben die Messungen keinen Verdacht auf eine Fehlfunktion. Um sicher zu gehen, dass die Software fehlerfrei arbeitet, hat Hanspeter ein neues Upload durchgeführt.

Der Fehler ist leider nicht so einfach zu finden, weil er nur sporadisch auftritt. Um auszuschliessen, dass nicht externe Komponenten wie Antenne, Stromversorgung, Blitzschutz usw für die Störung verantwortlich sind, haben wir fürs Erste den Stub (RX/TX Blitzschutz) entfernt. Die vorschriftsgemässe Erdung des Schrankes ist davon nicht betroffen.

Der weitere Betrieb des Relais wird nun zeigen, ob die Störungen immer noch auftreten. Sollte jemand welche feststellen, bitte ich euch, diese zu notieren und mir mitzuteilen. Es ist vorgesehen, den Stub wieder Ende Mai einzubauen und nötigenfalls einen anderen Teil der Anlage auszutauschen.

Relaisgruppe HB9LU
Rene Schmitt, HB9BQI

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.