Morsen

CW-Kurs von HB9LU macht Sommerpause

Der Telegraphie – Kurs, geleitet von Hanspeter HB9BXE, ist mit dem letzten Übungstreffen am 11. Juni abgeschlossen worden.

Während gut eines Jahres hat uns Hanspeter jeden Monat zu einer Übunglektion ins Gersag geladen. Anfänglich wurden zwei Kurse parallel geführt. Ein Kurs für die Anfänger, die noch keine Morsekenntnisse hatten. Gleich anschliessend dann auch ein stündiger Kurs für die etwas Fortgeschrittenen.

Hanspeter hat im Laufe der Ausbildung die Tastprüfung abgenommen. Jeder Teilnehmer konnte die Morseprüfung nach den Richtlinien des HTC (Helvetia Telegraphy Club) ablegen. Die meisten Kursteilnehmer haben davon Gebrauch gemacht und die HTC-Prüfung bei minimal Tempo 60 mit der Handtaste bestanden.

Damit wir auch zwischen unseren Treffen im Gersag weiter üben konnten, stellte uns Hanspeter wöchentlich neue Aufgaben als MP3-Datei per e-mail zu. Neben den Prüfungstexten mit Korrekturfile waren auch immer ein paar Witze dabei. So machte das Üben richtig Spass.

Als Grundlage für das Erlernen der Morsezeichen diente das Morsetrainigsprogramm vom HTC. Das Programm ist Freeware und kann unter www.htc.ch heruntergeladen werden. Es wurde von Beat HB9HQX geschrieben und setzt keine Vorkenntnisse voraus. Das Programm ist ein Muss für alle, die gerne CW erlernen möchten.

Der HTC erteilt Diplome im Gehörlesen für Tempi 60, 80, 100, 120. Richi HB9ERB hat das Diplom 80 gemacht und Beat HB9THJ das Diplom 100. Herzliche Gratulation den beiden.

Alle Kursteilnehmer danken Hanspeter recht herzlich für die Leitung des Kurses. Stellvertretend für die Teilnehmer überreichte Christine HB9BQW Hanspeter einen „CW-Tropfen.“

Bild1

Der nächste Kurs beginnt im Januar 2014. Alle, die sich für diese Betriebsart, auch Königsdisziplin genannt, interessieren, sollten sich den nächsten Januar vormerken und gleich heute schon das Lernprogramm vom HTC herunterladen.

 

Der KW-TM

Rene HB9BQI

HB9LU-CW Sonntagsrunde neu um 19.30 HBT

Unsere HB9LU-CW Sonntagsrunde beginnt neu um 19.30 HBT

Zweck:

Wir wollen damit miteinander CW trainieren, dabei dürfen wir Fehler machen.

Zeit:

Jeden Sonntag um 19.30 Uhr, Dauer etwa 1/2 h, je nach Anzahl Teilnehmer

QRG:

28.060 Mhz plus minus QRM (die QRG kann sich langfristig ändern, siehe Webseite)

Rundenleiter:

In der Regel stelle ich mich zu Verfügung, jedoch werde ich zeitweise auch nicht zu Hause
sein. Dann übernimmt automatisch jemand anders die Leitung. Also, wenn ich bis
19.35 nicht QRV bin, dann bitte übernimm du die Leitung.

Vy 73 de Hans-Peter, HB9BXE

Hamspirit am Beispiel Vibroplex

Als einer der 16 Teilnehmer am HB9LU Morsekurs bin ich immer noch auf der Suche nach einer guten Morsetaste.

Durch die alljährliche Schlackertastenparty des AGCW www.agcw.de jeweils am dritten Mittwoch im Februar von 1900 bis 2030 UTC auf 3.510 – 3.560 MHz wurde ich angeregt, mich nach einer Vibroplex umzuschauen.

Auf einer Webauktion hatte ich Glück und konnte in den USA ein (im Web) gut aussehendes Exemplar ersteigern.

Es wurde auch kurz darauf verzollt und geliefert. Nach dem Öffnen der Verpackung kam die Ernüchterung. Das Päckchen war beim Transport unsanft behandelt worden, und da der Arm der Taste nicht demontiert war, waren mehrere Teile beschädigt.

Nach Transport

Das Resultat:
eine abgewinkelte Schraube, ein defektes Lager, eine eingedrückte Platte, eine abgebrochene Spiralfeder und eine verzogene Blattfeder.

Natürlich habe ich sofort beim Absender und beim Transporteur reklamiert.
Doch da kam mir in den Sinn, dass ich schon einmal gehört hatte, dass unser Sektionsmitglied HB9JCP Fred ein Spezialist für Vibroplex-Tasten sei. Sofort nahm ich Kontakt zu ihm auf und schon am kommenden Abend sassen wir zusammen im HB9LU-Clublokal Gersag.

zerlegt
Fred hatte alle nötigen Ersatzteile und sein Werkzeug dabei, hat zuerst den Zustand der Vibroplex begutachtet und sie anschliessend zerlegt.
Die abgewinkelte Schraube des Strichkontaktes konnte er glücklicherweise entfernen, ohne dabei die Gewindebohrung zu beschädigen.
Schraube
Rubinlager, Feder und die besagte Schraube hatte er dabei und konnte sie sofort ersetzen. Die Blattfeder hat er mit dosierter Kraft vorsichtig in ihre frühere Form zurückgebogen.  Dann erfolge schon wieder der Zusammenbau.

Nach einer guten Stunde sah die ganze Geschichte schon nicht mehr so schlimm aus. Bis auf wenige Druckspuren auf der Platte war vom Desaster nichts mehr zu sehen.

Erste Übung

Schliesslich gab mir Fred noch ein Dokument, einige Tipps und eine Einweisung über die Einstellungen und die Anwendung einer Vibroplex und ich konnte schon gleich mit dem Üben beginnen.

Über so viel Hamspirit habe ich mich riesig gefreut.

Richard, HB9ERB

Beat, HB9THJ – Herzliche Gratulation zur bestandenen HTC-CW-Prüfung

Wir gratulieren Beat Unternährer HB9THJ zur bestandenen HTC-CW-Prüfung.

 

 

 

Beat hat die Prüfung mit Null Fehler bei Tempo 100 Bpm bestanden.

Beat ist der erste des laufenden CW-Kurses HB9LU, weitere Schüler werden demnächst die Prüfung ebenfalls ablegen.

HB9BXE Hans-Peter

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.