Kurse

US-Lizenzprüfung in der Region Basel

Die US-Lizenzprüfung in der Region Basel-Schweiz findet am 24.11.2012 um 10:30 Uhr in der Baracke Birch bei der USKA Sektion Regio Farnsburg statt.

Die Prüfung wird in Englisch durchgeführt, es können alle US-Klassen geprüft werden von Technician, General bis Extra-Class.

Ort: Baracke «Birch» Im Lochacker 28, 4414 Füllinsdorf (Beschilderung ARRL folgen)
Date: 24.11.2012 um 10:30h (HBT)
Koordinaten:  622.100 / 263.300
Lokator: JN37UM
7°44`3„ E
47°31`9„ N

Wichtig:

– Zulassungsanforderungen gibt es keine speziellen (Bsp: Alter, Gesundheit, Nationalität oder Wohnsitz), einzige Ausnahme ist, dass man kein Regierungsmitglied sein darf (… cant’t be a representative of a forein government)

Eine Gültige US-Postadresse ist notwendig, dies kann auch eine c/o Adresse eines Freundes sein. Es gehen auch Mietpostfach oder Mietadresse. Die US Fernmeldebehörde FCC versendet die Lizenz-Urkunde nicht ins Ausland!

– Bei der Prüfung handelt es sich um eine „walk-in-Prüfung“, zur Teilnahme ist im Voraus keine schriftliche Anmeldung erforderlich.

 

1. Zur Vorbereitung der Prüfung gibt es im Internet einige hilfreiche Lernprogramme wie z. B.

http://www.qrz.com/ht/ (gratis)

http://www.w8mhb.com/exam/ (gratis)

http://www.hamradiolicenseexam.com (intelligentes Lerntool, ist kostenpflichtig)

http://www.arrl.org/question-pools (Fragepool der ARRL)

 

Empfehlenswerte Bücher: Question and Answer Lernbücher der ARRL:

 

ARRL’s Tech Q&A 5th Edition, ISBN: 978-0-87259-084-7

ARRL’s General Q&A 4th Edition, ISBN: 978-0-87259-808-9

ARRL’s Extra Q&A 3rd Edition, ISBN: 978-0-87259-470-8

 

2. Zur Prüfung mitbringen muss man:

-amtlicher Ausweis mit Foto (Identitätskarte, Reisepass)

-Prüfungsgebühr in bar: 15 US-$ oder den entsprechenden CHF oder EUR Betrag

-eine gültige US-Postadresse: Kann auch c/o Adresse eines Freundes sein. Es gehen auch Mietpostfach oder Mietadresse.

-bei Aufstiegs-Prüfungen (upgrade, z.B. von Technician Class auf General Class): FCC-Lizenzurkunde oder CSCE (Original + Kopie)

– US-Bürger benötigen ihre Sozialversicherungsnummer (SSN) oder Steueridentifikationsnummer (TIN)

– Bleistifte, Radiergummi, Kugelschreiber

– Taschenrechner (nicht programmierbar)

3. Ablauf der Prüfung sowie Informationen US-Lizenz

  • Alle Lizenzprüfungen sind stufenweise aufeinander aufgebaut. Man kann also nicht direkt mit der General Class beginnen. Alle Prüfungen können aber während eines Prüfungstermins hintereinander absolviert werden (keine weiteren Prüfungsgebühren).
  • Zwecks Registrierung sollte man 30 Minuten vorher zur Prüfung erscheinen.
  • Die US-Amateurfunklizenz ist kostenlos und 10 Jahre gültig. Danach wird sie auf Antrag, ohne erneute Prüfung verlängert.
  • Bei Nichtbestehen der Prüfung kann man, im Rahmen der zur Verfügung stehenden Zeit, direkt im Anschluss einen zweiten Versuch unternehmen (neuer Antrag, erneute Prüfungsgebühr).

Tipps: Schon mal mit dem Lizenzantrag (www.arrl.org/files/file/ncvec605-3.pdf) vertraut machen; dieser ist zu Beginn der Prüfung auszufüllen
(in dem Feld ‚SOCIAL SECURITY NUMBER (SSN) or (FRN) FCC FEDERAL REGISTRATION NUMBER‚ bitte „foreign“ eintragen).

Bereits vor der Prüfung sollte man sich bei der FCC online (http://wireless.fcc.gov/uls) registrieren; das erleichtert den späteren Zugang zum Universal Licensing System (ULS).

Weitere Informationen finden Sie auf http://www.us-Lizenz.de

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Vorbereitung, das ARRL VE-HB Team.

73 de N8RK Ralf, AK4RX Pascal; AE5ZP Matthias und AK4KE Peter

HB9LU-Amateurfunkkurs erfolgreich

Wir gratulieren ganz herzlich den Kursteilnehmern, die heute erfolgreich ihre BAKOM-Prüfung bestanden haben.

Gleichzeitig danken wir dem Kursleiter Casimir Schmid HB9WBU und seinem Lehrerteam (Karl Künzli HB9DSE und Robin Cripps HB9DEF) für ihre erfolgreiche Arbeit.

Von den insgesamt 12 Kursteilnehmern am „Amateurfunk-Kurs Luzern HB9LU“ haben heute 3 Teilnehmer die HB3 und 9 Teilnehmer die HB9-Prüfung abgelegt. Mehrere sogar mit der Höchstpunktzahl.

Der Kursteilnehmer Otto Martin wollte gar nicht erst das Kursende abwarten und hatte seine HB9-Prüfung bereits vorher beim BAKOM direkt abgelegt.

Jetzt warten alle ungeduldig auf die Zuteilung ihrer Rufzeichen.

 

Softrock HB9LU-Baukurs beendet

Unser Winter – HB9LU-Bauprojekt ist nun offiziell abgeschlossen worden. Anfänglich waren es 12 Om’s, die sich letzten November an das Bauprojekt Softrock Ensemble wagten. Unter der Leitung von Rene, HB9BQI begannen für einige Funkerfreunde letzten Herbst die ersten Lötversuche mit SMD-Bauteilen.

Volkmar, HB9DUK ist der eigentliche Initiator des Projektes. Schon letzten Sommer hat er den Bausatz vorgestellt und den interessierten Amateuren von HB9LU auch gleich die Bausätze in den USA bestellt. Rene erklärte sich bereit, den Baukurs im Herbst als „Bärenführer“ zu leiten.

Der Kurs erweckte grosses Interesse, so dass Volkmar noch ein weiteres Mal Bausätze nachbestellen musste. Der Softrock Ensemble ist ein Software gesteuerter 1 Watt Transceiver, der je nach gewünschtem Frequenzbereich zwei oder drei  Bänder abdeckt. Zum Beispiel 80/40m oder 40/30/20m, je nach Wahl. Für die meisten war es zugleich ein hautnaher Kontakt mit der neusten Technologie der Amateurfunk Transceiver.

An 15 Abenden, meistens am Mittwoch, wurde im Gersag eifrig gebastelt, diskutiert und ausbrobiert. Es gab einige technische Hürden zu überwinden, wie z.B. das Wickeln der Anpasstransformatoren. Viel zu diskutieren gab das Konfigurieren der Software auf dem Computer und das Anpassen der Hardware an die Soundkarte im Laptop.

Letzten Dienstag konnte Rene nun den sechsten Transceiver aus der Baugruppe erfolgreich austesten. Die Hälfte der Gruppe hat also das Ziel auf Anhieb geschafft. Herzliche Gratulation!

Auch wenn die Bauabende nicht mehr wöchentlich weitergeführt werden, wird Rene die verbleibenden Softrockbauer weiterhin betreuen, bis alle Bausätze fertiggestellt sind. Die Bauabende werden dann jeweils kurzfristig abgemacht. Bereits ist schon der Wunsch geäussert worden, nächsten Winter wieder ein Projekt zu starten. Wer gerne wieder etwas basteln möchte, soll sich bitte beim KW-TM Rene melden.

Ich HB9FEE, war einer der „Schüler“ in diesem Softrock-Baukurs. Ich war erstaunt, wie gut sich SMD mit entsprechender Station, auch für mich als Neuling, löten liess. Was es aber auch braucht, ist Zeit und Musse, was ich als nicht-Pensionär 🙂 leider zu wenig hatte, demzufolge ist mein Transceiver noch nicht QRV.
An dieser Stelle möchte ich Rene, HB9BQI und Volkmar, HB9DUK ein ganz grosses Lob von uns Kursteilnehmern aussprechen! Ihr enormes technisches Wissen und ihre grossen praktischen Fähigkeiten die sie perfekt an uns weitervermitteln konnten, sowie das grosse Herzblut dass sie mit dieser Materie an den Tag legten, und die Zeit die sie für uns investierten, sind bemerkenswert.
Herzlichen Dank an Rene und Volkmar, wir freuen uns auf weitere Kurse mit euch.

Neuer Startzeitpunkt für den Luzerner Morsekurs

Wie Kursleiter Hans-Peter Blättler, HB9BXE, berichtet, findet der Start zur Neuauflage des Luzerner Morsekurses nicht am 1. Februar statt, sondern aus organisatorischen Gründen erst 2 Wochen später am Mittwoch, 15. Februar 2012, um 19 Uhr. Anschliessend findet der vom Freitag auf den Mittwoch vorverschobene Februar-Stamm von HB9LU statt.

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.