Historisch

Afupräsentation in Basel

Amateurfunkstation im Tinguely-Museum in Basel

Im Tinguely-Museum in Basel findet z.Z. eine Ausstellung über Radio-Schätze aus aller Welt statt. Sie heisst Radio Phonic Spaces und dauert vom 24.10.18 – 27.01.19. Begleitet wird sie von Themenwochen rund ums Radio, so auch über Amateurfunk vom 30.10.- 4.11.2018.
Die Hauptausstellung bietet verschiedene Hör-Parcours über Radiosendungen der letzten 100 Jahre die für ihren Zeitabschnitt bekannt geworden sind sind. Mit einem Kopfhörer und einem speziellen Smartphone kann man sich im Ausstellungraum bewegen und erhält so aktuelle und historische Positionen aus 100 Jahren Radiokunst.

Für uns von speziellem Interesse ist die Ausstellung und Präsentation der Amateurfunkstation „HB9MTB Tinguely on air“. Die Basler Gruppe Notfunk Birs HB9NFB hat eine sehr ansprechende Präsentation aufgebaut, die unser Hobby den Zuschauern näher bringt. Neben dem Schwergewicht Notfunk von Funkamateuren gibt es auch Erklärungen und Experimente zur Funktechnik auf gut verständliche Art. Es wird auf Kurzwelle Betrieb gemacht in SSB, CW, und PSK. Grosse Bildschirme bilden einen Blickfang und informieren zugleich über die gerade getätigten Verbindungen. Vor allem für jüngere Museumsbesucher gedacht ist der Morsetisch. Bei mehereren zur Verfügung stehenden Tasten und Bugs, können sie sich mit Punkten und Strichen vertraut machen. Wer dann SUGUS fehlerfrei tastet, kann sich eine dieser kleinen Süssigkeiten vom nebenstehendem Körbchen nehmen.

Gut gelungen ist auch die Zusammenarbeit mit dem DEZA, das die Notfunkkommunikation der Funkamateure durch ihren weltweiten Einsatz in Katastrophengebieten im Ausland ergänzt. Gezeigt werden die Satellitensysteme Inmarsat und Iridium und deren Entwicklung in den letzten zwanzig Jahren.

In allem eine überaus gut gelungene Ausstellung der Notfunkgruppe Birs über Amateurfunk im Rahmen der Radiophonic Spaces der Bauhaus-Universität Weimar im Museum Tinguely Basel.

René Schmitt HB9BQI

Weisch no

Im Blog vom Nationalmuseum bin ich da auf einen «älteren» Beitrag gestossen.
Er beschreibt kurz die Startzeit vom NATEL. Der kurze Beitrag ist sehr interessant und es gibt da ein paar schöne Bilder.
NATEL – vom Statussymbol zum Alltagsobjekt
http://blog.nationalmuseum.ch/2018/01/natel-vom-statussymbol-zum-alltagsobjekt/

Weitere Interessante «technische» Beiträge
ERMETH-Computer made in Switzerland http://blog.nationalmuseum.ch/2018/02/ermeth-computer-made-in-switzerland/
Pioniere unter Strom http://blog.nationalmuseum.ch/2017/05/pioniere-unter-strom/

Habt Ihr noch eigene Bilder in Eurer Sammlung zum Thema Mobilfunk und Amateurfunk?
Wie wärs mit einem kleinen Beitrag auf der Webseite 😊

Vy 73 de Beat, HB9THJ

Weisch no..

Verschiedene Versuche mit Ballonantenne, ca. 1962, für 80m & 160 m. Trotz grossem Ballon war der dünne Draht zu schwer und der Wind drückte den Ballon meistens zu Boden! Ohne Wind gute Resultate!

Virtuelle 3D-Tour durch die Anfänge der Computer in UK

Folgende News habe ich auf der Seite von der Fachzeitschrift Elektor gefunden.

-> Zum Artikel <-

Jetzt kann man sich mit Hilfe einer virtuellen 3D-Tour durch die Frühzeit der Computer auf zwei Ausstellungen des National Museum of Computing im englischen Bletchley Park führen lassen. Die Tour basiert auf 360°-3D-Fotos von Venue View Virtual Tours.
Man kann sich damit virtuell durch die Ausstellungen bewegen und die ausgestellten Maschinen betrachten sowie deren Beschreibungen lesen. Daneben gibt es auch Bonus-Material in Form von Links zu Videos und weiteren Texten, die über die volle Geschichte der Exponate detailliert unterrichten.

Viel Vergnügen bei der 3-D Tour durch das Museum.
Eventuell war ja schon mal jemand in diesem Museum und hat ein paar Fotos für’s Web?

Vy 73 de Beat, HB9THJ

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.