HB9O

Erfolgreiche Jugendarbeit im Verkehrshaus (VHS) der Schweiz

Im Monat September konnten wir nun die vier geplanten Workshops für Schulklassen durchführen, nachdem ja diese Workshops infolge Hochwasser im Juni abgesagt werden mussten.
Die Schüler aus verschiedenen Schulklassen und Altersklassen bekamen die Aufgabe, eine Morsetaste selber zusammenzubauen. Zuerst wurden die vorgefertigten Prints mit Bauteilen bestückt und unter sachkundiger Führung zusammengelötet. Die einzelnen Morsetasten haben manchmal auf Anhieb funktioniert, aber manchmal eben nicht. Nun waren die Betreuungspersonen zusätzlich gefordert, den/die Fehler zu finden. Danach erhielt die Morsetaste noch ein entsprechendes Holzbrett. Am Schluss dieser Bastelarbeit erhielt jeder Schüler ein eigenes Diplom für die geleistete Arbeit und Ausdauer. Es war wirklich schön festzustellen, wie interessiert und engagiert alle Schüler von Anfang an mitmachten. Die freudigen Gesichter der Schüler sind auf den nachfolgenden Bilder ersichtlich.
Da uns nicht für die ganzen Klassengrössen von 24 Schülern Lötarbeitsplätze zu Verfügung standen, haben wir diese jeweils aufgeteilt. 12 Schüler konnten parallel ihre Morsetaste zusammenbauen, was etwa immer eine Stunde dauerte.
Die andere Hälfte der Klasse konnte auf einem Peilparcours das Peilen üben. Paul HB9AIR hat in der Halle Luft- und Raumfahrt auf den drei Stockwerken sieben Fuchssender versteckt. Wie beim Peilen in der Natur mussten die Jäger den gefundenen Fuchs mit der Lochzange auf dem vorbereiteten Papierbogen abstempeln. Die Schüler hatten sichtlich viel Plausch an diesem Peilparcours und suchten eifrig möglichst alle Füchse.
Organisiert wurde dieser Workshop vom VHS und der USKA sowie mit Personalunterstützung durch HB9LU und Funkamateuren rund um Luzern. Das Verkehrshaus, respektive Fabian Hochstrasser, Leiter Vermittlung, hat uns den Workshop im VHS ermöglicht. So besorgte das VHS das Material für diese Morsetaste. Die USKA, vertreten durch Christoph HB9AJP, PR Manager, war besorgt für die Löt-Arbeitsplätze und deren Zubehör. Folgende YLs & OMs haben während dieser 4 Tage die Schüler in das Geheimnis der Lötarbeit und Peilen eingeführt und betreut: Yvonne HB9ENY, Beat HB9THJ, Peter HB9WDH, Roland HB9EZU, Alfons HB9DAL, Urs HB9MYH, Casimir HB9WBU, Franz HB9EDU, Daniel HB9WCH, Peter HB9RQW, Hanspeter HB9DBK, Robin HB9DEF, Christoph HB9AJP und H.P. HB9BXE.

Für alle Beteiligten war es eine schöne und interessante Tätigkeit, den jungen Mädchen und Burschen ein handwerkliches Erfolgserlebnis zu ermöglichen. Das VHS ist sehr interessiert daran, mit uns zusammen weitere solche Workshops für Jugendliche durchzuführen. Das ermöglicht uns, Interesse bei den Jugendlichen für Elektronik und Funktechnik zu wecken. In einem kommenden Meeting werden wir eine mögliche Fortsetzung besprechen.

Helfer gesucht – Wir machen die Jugend auf unser Hobby aufmerksam.

Die Sektion HB9LU sucht Helfer im Verkehrshaus,

Bitte das Dokument öffnen und mitmachen. Aufruf HB9O

APRS I-Gate HB9LU

Seit 1.7.2009 läuft der APRS-IGate mit dem Call HB9LU-10 mit einer Ausnahme einwandfrei.

Die Empfangssignale werden über die Antenne zum Sende Empfänger von Motorola MC900 geführt. Dazwischen liegt ein Überspannungsschutz von Hofi.

Vom MC900 werden die Signale an ein Terminal Node Controller TNC21S von Symek geleitet. Danach führt eine serielle Datenleitung zum eigentlichen Herzstück des IGate.

Dies ist ein Handelsüblicher W-Lan Router des Typ ASUS WL-500GP. Mit einer neuen Firmware und APRS4R leitet dieser nun die Daten ins Internet.

Im 2008 wurden wir an der Hamradio auf dieses Projekt aufmerksam. An der Software wurde fleissig gearbeitet. Aktuelles findet man heute noch auf der Webseite von http://www.aprs-dl.de/?Forum

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dieses Forum war damals der Antrieb dieses interessante Bauprojekt anzugehen. In dieser Zeit wurde auch einer der ersten APRS I-Gate bei HB9O durch den Umbau inaktiv.

Dies gab zusätzlichen Antrieb das Projekt umzusetzen. Dank der Unterstützung von HB9TLX, HB9WAD und HB9BMC konnte im Juli 2009 der I-Gate aktiv werden.

Heute sind fixfertige I-Gate käuflich auf dem Markt zu erwerben.

In den letzten drei Tagen war der IGate allerdings nicht mehr aktiv. Die Ursache lag im Steckernetzteil zum Asus Router.

Dieses Handelsübliche mit CE versehenes 5V Netzteil ist der Schwachpunkt dieser Anlage. Einmal im Jahr fällt dieses Netzteil aus.

Da ich einige neue Router als Ersatzgeräte vorrätig habe, sind jeweils neue Netzgeräte vor Ort installiert worden.

Bei den defekten habe ich jeweils den selben Fehler gefunden. Es ist jedesmal der Ausgangskondensator 1200uF 10V der seinen „Hut“ hebt.

Die reparierten Geräte habe ich jeweils bei mir zu Hause im Einsatz. Von diesen ist bisher keines Ausgefallen. Doch durch den Eingriff und den Ersatz des Kondensators

verliert es halt das CE Zeichen. Nun habe ich erstmals ein repariertes Steckernetzteil beim APRS IGate in den Dauerbetrieb gestellt. Mal sehen ob diese Lebenszeit auch auf 1 Jahr begrenzt ist.

Ein APRS E-Gate entsteht PDF 5 MB

 

Vy 73 de Beat, HB9THJ

Erfolgreicher Praxistag HB9BSL – HB9O mit Xavi, HB9ELX

Anlässlich des Praxistages vom Funk-Amateur-Club Basel auf der Clubstation von HB9BSL, wurde Xavi, HB9ELX wiederum als Leitstation auf HB9O angefragt. Alle die mich kennen und wissen woher die Winde wehen, sie werden meine dementsprechende Zusage mehr als verstehen! Mit viel Gefühl und Erinnerung an mein erstes KW-QSO,-mit nasser Stirn und von Angstschweiss gebadet bis in die Socken.

Ist es mir gelungen, mit allen Newcomers ein dennoch schönes QSO aus der Funkstation HB9BSL im Bruderholz über HF zu entlocken! Der ganze Event hat aufgrund der JOTA-Aktivitäten auf dem 40-meter-Band einiges an Frequenz-Verbesserungs-Strategie in Anspruch genommen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Fritz, HB9COP recht herzlich bedanken, der mir mit einem QSO half, die Frequenz zu verteidigen. So konnte dann der reguläre Funkbetrieb in je einer Gruppe am Morgen, und um 14.30 aus HB9O gestartet werden. An dieser Stelle mein herzlicher Dank an das ganze Fachteam, aber ebenso allen Kursteilnehmern mit der ersten HF-Erfahrung auf HB9O und HB9ELX als Operator.

Die QSL-Karten werden direkt, je eine von HB9O und eine von HB9ELX, an die entsprechenden Kurslehrer zugestellt.

Demzufolge werde ich am Prüfungstag in Muttenz im Februar im Namen des Vorstandes und der USKA-Sektion Luzern die persönlichen Glückwünsche überbringen.

Es lebe der HamSpirit, es lebe der Amateurfunk.

Ich suche noch Nachahmer!!!
Alles gute und vy 73.

De Xavi, HB9ELX.

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.