HB9LU-Sektion

Erfreuliche Zunahme der HB9LU-Mitgliederzahl

Ganz besonders durch die bei der Luzerner Sektion HB9LU schon seit 2008 erfolgreich durchgeführten Amateurfunk-Kurse, hat die Mitgliederzahl auch in letzter Zeit weiter zugenommen.

Auch vom 2011/12 durchgeführten und inzwischen abgeschlossenen Amateurfunk-Kurs sind eine handvoll Kursteilnehmer bereits Mitglieder bei HB9LU geworden.

Der nächste Luzerner Amateurfunk-Kurs startet am 3. Oktober um 19 Uhr im Restaurant Gersag in Emmen (neuer Ort!) und wird an 36 Kursabenden vom Anfänger zur HB9-Prüfung führen (HB3 auf Wunsch).

Neu steht der Kurs unter der fachlichen Leitung von HB9BXE Hans-Peter Blättler.

Amateurfunkkurs HB9LU mit HB9BXE

Die Kursgebühr beträgt CHF 180 für HB9LU-Mitglieder (sonst CHF 480) inkl. Kursmaterial (Literatur, Taschenrechner etc.).

Weitere Informationen zum HB9LU-Amateurfunkkurs hier.

HB9LU beste USKA-Sektion!?

Einige HB9LU-Mitglieder haben sich verwundert die Augen gerieben als sie auf einer als eher kritisch bekannten Amateurfunk-Website gelesen haben, dass HB9LU „weiterhin die beste USKA-Sektion“ sei.
Im Beitrag wurde der HB9LU-Vorstand, die von HB9FEE Peter Haupt gestaltete und gepflegte HB9LU-Website und ganz besonders unser HB9LU-Amateurfunk-Kurs gelobt.

Darüber haben wir uns natürlich sehr gefreut.

Die Freude ist allerdings bald schon anderen Überlegungen gewichen.

Wenn es eine „beste Sektion“ gibt, dann müsste es auch eine „schlechteste Sektion“ geben.
Welches ist die „schlechteste Sektion“?
Was gab den Ausschlag für die unbestellte Kür zur „besten Sektion“?
Etwa das 60. HB9LU-Jubiläum und das schöne USKA-Jahrestreffen letztes Jahr in Emmen?
Wir freuen uns schon jetzt darauf, am Samstag, 8. September beim diesjährigen Jahrestreffenunsere St. Galler Funkfreunde in Stein AR zu besuchen.
Wird dann HB9CC St. Gallen zur „besten Sektion“?

Was wurde gemessen oder ausgewertet, damit wir zur „besten Sektion“ wurden?
Die innere Einstellung der Mitglieder und deren Liebe zu unserem vielseitigen und nützlichen Hobby?
Die Kameradschaft und der Hamspirit der mehr als 120 HB9LU-Mitglieder?
Die erfreuliche Entwicklung unserer Mitgliederzahlen?
Haben wir es überhaupt verdient „beste Sektion“ zu sein?
Muss es überhaupt eine „beste Sektion“ geben?
Unweigerlich kommen uns weitere Überlegungen in den Sinn:
Welches ist das beste Auto?
Welches das beste Funkgerät?
Welches die beste Antenne?

Einen Tag später schon wird HB9LU an derselben Stelle Kantönligeist vorgeworfen.
So kurzlebig ist diese Denkweise.

Orientieren wir uns lieber langfristig.
So wurde bei HB9LU schon immer grosser Wert auf die Ausbildung neuer Funkamateure Wert gelegt.
Früher erfolgte diese noch im „Einzelunterreicht“.
Seit 2008 ist die Ausbildung durch die Initiative von HB9BXE Hans-Peter Blättler effizient in Kursen organisiert, die früher in Sursee und neu im Restaurant Gersag in Emmen durchgeführt  werden.

Auch wenn wir uns sehr über die „beste Sektion“ freuen, meinen wir, dass andere USKA-Sektionen diesen Titel ebenso verdient hätten.

Lassen wir diese Denkweise also lieber dort wo sie bestenfalls hingehört, mämlich in die Welt der Konteste und des Punktesammelns und geniessen wir in der übrigen Zeit einfach unser schönes und vielseitiges Hobby.

24. Aug. 2012, Richard, HB9ERB

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.