Contest

50 MHz Contest IARU Region 1 mit HB9LU

Datum: 16./17. Juni 2012

Ort: Jägerhütte Ebrüti, Adligenswil

Contestbeginn: Sa. 16:00 HBT (14:00 UTC)
Contestende: So. 15:59 HBT (13:59 UTC)

 

Aufbau: Sa. ab 10:00 HBT
Abbau So. ab 16:00 HBT

Equipment: RX/TX: FT-897
Ant.: 5-el. Yagi + GP

Betriebsart: SSB/CW ( vorwiegend SSB )

Operateur-Villa: Wohnwagen von Andy, HB3YMR

Gesucht werden: Operateure, Helfer zum Aufstellen, Grilleur, Kellner, usw….
Für das leibliche Wohl sorgt unser Koch Xaver, HB9ELX

Dieser Contest ist auch für Operateure geeignet die keinen Stress lieben, Hi !

Anmeldungen bitte HIER

Ich freue mich auf eine rege Beteiligung

Euer UKW-TM
Urs, HB9MYH

CW-Fieldday 2./3. Juni 2012 mit HB9JA

Wiederum nehmen die Mitglieder von HB9JA am CW-Fieldday teil. Die Station wird sehr einfach gehalten, die Teilnahme erfolgt in der Kategorie Multioperator LOW POWER <100W
Nach Reglement dürfen so zwei horizontale Drahtantennen (z.B. Dipole) mit maximaler Abspannhöhe von 15m, oder eine Vertical & eine der vorgenannten Drahtantennen.
Ein kleiner Generator und ein Grill rundet unser Equipement ab.
Wir sind in der Regel via Relais Pilatus zu erreichen. Gerne zeigen wir euch unsere kleine Konteststation, Besucher können auch selbst Kontestluft schnuppern!
Standort Kapelle Brunauerberg, Malters
Swissgrid: 659 200 / 212 700,      Maidenhead: JN47CBEquipment:
TRX:                  TS-480SAT von Kenwood
Antenne:           1x Windom, 1x Cushcraft R7000+
Taste/ Paddle:   Begali, Schurr undCH-Armee-Stempel
Generator:         2x Sumoto Robin-650 600W/230V

Fred, HB9JCP, TM

HB60LU – RTTY DX Contest, Winner HB9DWL

Wir freuen uns, einen weiteren „HB60LU-Preisträger“ bekanntgeben zu können.
Es handelt sich um unser Sektionsmitglied Leo, HB9DWL.

Leo ging am Tschechischen DX RTTYContest 2011 mit HB60LU, als Country Winner hervor.

Wir gratulieren Leo recht herzlich!

Die Betriebsart RTTY

RTTY (Radio TeleTYpe) ist eine schon recht alte digitale Betriebsart zur Übermittlung von Daten per Funk. Dabei werden die Daten seriell asynchron z.B. mit dem 5-Bit-Baudot-Code im ITA-2-Alphabet übertragen. Technisch gesehen wird AFSK (Audio Frequency Shift Keying, Audiofrequenzumtastung) benutzt, d.h. die 0 und 1 des Datenstroms werden in zwei Töne codiert.

Es gibt verschiedene Modi mit verschiedenen Frequenzabständen zwischen den Tönen, diesen Abstand nennt man „Shift“. Die Übertragungsgeschwindigkeit beträgt zwischen 45.45 und mehreren 100 Baud. Des Weiteren gibt es Modi mit FEC (Forward Error Correction) oder ARQ (Automatic Repeat Request oder Automatic Retransmission Request) wie SITOR-A oder SITOR-FEC.

Beim Empfang in SSB-Modus (Single Side Band) wird dabei nicht die genaue Sendefrequenz eingestellt, sondern etwas darüber (LSB, Lower Side Band) oder darunter (USB, Upper Side Band). Die Differenz zwischen nominaler Frequenz und der Abweichung ist dann die Center Frequency (CF, Mittenfrequenz) der beiden Töne.

Der NF-Ausgang des Empfängers, bzw. eines NF-Filters wird an den Eingang der Soundkarte angeschlossen. Zum Dekodieren des Datenstroms gibt es verschiedene Programme, welche die Daten dann in Klarschrift auf dem Bildschirm darstellen.

HB60LU – RAA DX Contest, 2ter Rang HB9BXE

Am letztjährigen RUSSIAN DX Contest hat HB9BXE mit dem Rufzeichen HB60LU teilgenommen.
Diese Woche haben wir per Post ein schönes Diplom erhalten:

Die Betriebsart war nur CW, das hat den 2. Platz für „Switzerland“ ergeben.
Das Diplom werden wir am kommenden Mai-Stamm gerne auflegen, was nachher ins Archiv kommt.

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.