Allgemein

Photovoltaik-Anlagen: Störrisiko für Funkfrequenzen

Wie aus dem BAKOM Infomailing Nr. 43 zu entnehmen ist, können  „Optimizer-Module“ das elektromagnetische Spektrum stören.
Infos dazu unter:
BAKOM Infomailing Nr. 43

Wie so ein „Optimizer Modul“ arbeitet ist auf folgender Webseite zu entnehmen.
http://www.solar-komplett.ch/de/SolarEdge.c441.2.html
Dies ist nur ein Beispiel eines Anbieters und bedeutet nicht, dass dieses Produkt Störungen verursacht.

Vy 73 de Beat, HB9THJ

Auch Fledermäuse funken

Auch Fledermäuse funken

Einige Fledermausarten zeigen ein ähnliches Verhalten wie Zugvögel und legen über 1500km zurück, wie Funde beringter Tiere gezeigt hat. Der genaue jahreszeitliche Verlauf des Fledermauszuges ist jedoch weitestgehend unbekannt.
Ende August werden 10 Fledermäuse mit Funksendern ausgerüstet und im nordöstlichen Deutschland auf die Reise geschickt. Die erwartete Hauptzugrichtung führt auch durch die Schweiz.

rauhautfledermaus

Da die Tiere nur 5 bis 25gr wiegen, muss der „Rucksack“ gewichtsmässig optimiert sein.

sender

Der kleinste Sender wiegt nur 0.3gr.

Wir Funkamateure können den Fledermaus-Schützern und -Forschern helfen, in dem wir mit unseren Empfangsanlagen die Signale detektieren.
Die Sender arbeiten im Bereich von 150.000 bis 150.200 MHz und senden in CW S Pause S Pause S … aus.

Weitere Informationen findet Ihr im –>PDF<– oder bei unserem Kollegen Hans-Joachim DG1HVL unter http://www.dg1hvl.darc.de/fledermauszug-20126.html.

Nicht konforme Sende und Empfangsgeräte

Das BAKOM hat die Liste der nicht konformen Mobil Sende und Empfangsgeräte aktualisiert.
Infos unter https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/home/geraete-anlagen/nicht-konforme-geraete/mobile-sende-und-empfangsgeraete.html

Sommer – CW – Abende der Sektion HB9LU

 

 

 

 

19. April 19.00h CW-Abend im Gersag Leitung HB9BQI
10. Mail 19.00h CW-Abend im Gersag Leitung HB9BQI
05. Juli 19.00h CW-Abend im Gersag Leitung HB9XE

Bereits zwei Mal trafen sich die Semi-Profis und Novizen mit René HB9BQI
im Gersag zu einer gemütlichen und ungezwungen Runde um einige CW Takte zu empfangen.

HB9BQI René, unserm Dirigenten, gelang dies auf Anhieb.

Am ersten Abend überraschte uns René mit seinem neu kreierten Kreuzworträtsel.
Die empfangenen Zeichen setzte man in die entsprechenden Felder, Waagrecht
oder Senkrecht, der erhaltenen Vorlage ein. Als Kontrolle mussten alle Zeichen
per CW quittiert werden.

Der zweite Abend im Gersag
René doppte seine Vorlagen um einiges. Nachdem wir das letzte Mal Buchstaben übten, wurden
auf Wunsch diesen Abend nur Zahlen gesendet, diese aber nicht einfach so. Als Vorlage verwendete René das Lotto-Spiel.
Wir erhielten eine Papiervorlage mit 100 nummerierten Feldern. Bei allen Vorlagen wurden 16 zufällige Felder pro Blatt markiert. Der Sinn, sobald ein Spieler alle markierten Zahlen in einer Reihe abdeckte entstand ein „Lotto“.
Den einzelnen Gewinner eines „Lottos“ winkte als Preis ein „Minörli“. Dieses jedoch erst nachdem per CW die Zahlenkombination quittiert wurde und mit René’s Kontrolle übereinstimmte.

Wir alle genossen diese CW Abende und freuen uns auf weitere Abende. Nicht vergessen sind
die anschliessend gemütlichen und informellen Gespräche am runden Tisch.

Ich danke René für seine Vorbereitungen und freue mich auf weitere Abende.
Noch was, es dürfen alle XYL’s und OM‘s mitmachen und sind herzlich willkommen.
Es braucht keine Anmeldung, mit Papier und Schreibmaterial ist man dabei.

Übrigens der nächste Abend findet im Gersag am Dienstag 5. Juli 2016 statt.
Vielleicht bist auch du dabei.

13.05.2016 HB9WDH, Peter

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.