Posts by Marco Zimmermann, HB9FLD

Silent Key, HB9AAI René

HB9AAI wird nicht mehr zu hören sein. Der Tod von Rene erfüllt uns mit Trauer und Betroffenheit. Tele-René, eine Legende nicht nur unter Funkamateuren, ist von uns gegangen. Seine lebhafte, fröhliche und grosszügige Art hat ihn zu einem Menschen mit Herz gemacht.
Sein „Kiosk“, wie er sein Geschäft in Luzern nannte, war schweizweit bekannt und zu einem Mekka für manchen Tüftler, Bastler, Sammler oder sonst begeisterten Amateur geworden.
Nebst der Funktechnik waren Singen und Musik sein Hobby. Die Fastnachtszeit bedeutete für ihn ein Höhepunkt des Jahres. Eigens für diese Zeit komponierte er Lieder in Mundart und brannte sie auf CD’s. Seine Lieder werden uns weiterhin erfreuen, so wie er es immer gerne mochte. Ja, „das isch ä Läbe“, danke René!

1. Platz SSB-Fieldday 2019

Die Resultate vom letzten SSB-Fieldday sind erschienen.
HB9LU hat wieder in seiner Kategorie MOAB-HP den 1. Platz erreicht!!!
Herzliche Gratulation an alle Helfer der Conteststation HB9LU/p

Ohne euren Einsatz wäre dieses Resultat nicht möglich!

SSB Fieldday 2019 HB9LU/P

Das gute Abschneiden am letztjährigen Fieldday war natürlich Verpflichtung, es auch dieses Jahr wieder zu versuchen, einen Spitzenplatz zu erreichen. Der Standort war überzeugend und die Technik hatte sich gut bewährt. Also versammelte sich am Samstagmorgen in etwa die gleiche Mannschaft wie vor einem Jahr an unserem neuen Contest-Standort auf dem Ruswilerberg wieder. Trotz schlechten Prognosen war das Wetter für den Aufbau ideal. Gut eine halbe Stunde vor Contestbeginn war dann die Station betriebsbereit. Es blieb also noch Zeit, sich mit der Bedienung vertraut zu machen.

Der Aufenthalts-Bereich mit dem geräumigen Zelt wurde dieses Jahr mit einer Heizung aufgewertet, die die sehr kalte Nacht erträglich machte.

Funktechnisch lief es dann sehr gut. Aber das Sonnenflecken-Minimum machte sich immer noch deutlich bemerkbar. Es gab QSO’s am Laufmeter, aber wir erreichten praktisch keine Stationen ausserhalb Europas. Japan blieb aus, die Amerikaner kamen ganz ganz spärlich. Das einzige etwas rare QSO war Alaska mit KL7HRN. Das QSO mit uns fand sich auch auf seiner Homepage im Clublog-Auszug wieder. Auf den oberen Bändern von 40m bis 10 m gab es aber insgesamt bedeutend mehr QSO’s als letztes Jahr.

Wenn der Murphy schon bei der Technik keine Chance hatte, so vermieste uns dafür der Wettergott noch wenigstens den Abbau, denn es regnete zeitweise wie aus Kübeln. Aber das war dann zu Hause, dank den etwas über 1000 gemachten QSO’s schnell wieder weggesteckt. Ob es dann nach der Auswertung auch die magische Grenze von 1000 QSO’s sein werden, sind wir gespannt. Jedenfalls hat sich der Aufwand und die Mühe gelohnt. Und unsere Contest-Youngsters, die jetzt das vierte Mal dabei sind, haben sich prächtig weiterentwickelt.

Hear you again, next year.

Geschichte Schweizer Botschaftsfunk 1941 – 2015

Peter Meier hat in Teamarbeit zusammen mit einigen Kollegen die Geschichte des Schweizerischen Botschaftsfunks verfasst.
Sie ist auf der Homepage der Stiftung HAMFU (Historisches Armeematerial Führungsunterstützung) aufgeschaltet worden.

Link: https://www.hamfu.ch/de/pdf/publikationen/BotschaftsFk-2019.pdf

www.hamfu.ch

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.