Einstieg in den neuen CW-Kurs

Den ersten CW-Kursabend 2016/17 begannen ein paar „Wiederholungstäter“ und Sympathisanten vorgängig um 18 Uhr mit einem feinen Nachtessen im Gersag (Es gibt wieder Fleisch!). Wir wurden sehr freundlich aus der Küche bedient mit Apéro-Häppchen zum Voraus.
In einem der Säle hatte Hanspeter HB9BXE, der Kursleiter, die nötige Morseeinrichtung installiert. Angemeldet für den neuen Kurs haben sich vier neue Anfänger. Leider mussten sich drei davon für den ersten Kursabend entschuldigen.
Anwesend waren: Yves HB9GFF (neu, herzlich willkommen, kommt aus dem Tösstal) Michi HB9FOM, Urs HB9MYH, Fred HB9JCP, Dani HB9JBZ, Reto HB9FGS, René HB9BQI, Christine HB9BQW, Dani HB9WCH, Hans-Peter HB9DBK, Roland HB9EZU, Peter HB9WDH, Johann HB9JCB und natürlich Hanspeter HB9BXE. Yvonne HB9ENY wird auch wieder dabei sein.
Hanspeter hiess die CW-Gemeinschaft willkommen. Er berichtete über die Faszination des Morsens und über den Inhalt des Kurses. Ziel ist es, die HTC-Prüfung zu absolvieren mit Tempo 60. Die Prüfung umfasst das Hörverstehen und das Tasten. Hanspeter gestaltet das Training für die Fortgeschrittenen, die das Tempo steigern wollen, möglichst abwechslungsreich: mit Hörtraining ohne etwas aufzuschreiben aber nachzumorsen, mit QSO’s von Tisch zu Tisch und anderen Aufgaben.
Die Sonntags-CW-Runde muss überdacht werden. Hanspeter möchte sie auf 30m oder 40m wechseln. Ein Draht und ein Fuchskreis (der elektrisch gesehen am effizientesten ist) würde auch für Antennengeschädigte genügen. Näheres zum Bau eines Fuchskreises wird noch bekannt gegeben.
Am Ende des Kurses wurde natürlich noch gemütlich am runden Tisch zusammengesessen. Der erste Kursabend war also aufmarschmässig ein Erfolg. Hoffen wir, dass bald auch alle vier neuen Interessierten regelmässig mitmachen.
Herzlichen Dank an Hanspeter HB9BXE für seinen Einsatz.

Print Friendly

No comments yet

Comments are closed

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.