Month: Juni, 2013

2m Relais-HB9LU auf dem Dietschiberg für Notstrombetrieb nachgerüstet.

Am 20. Juni haben Rene HB9BQI und Hanspeter HB9BXE das 2m Relais auf Notstrombetrieb erweitert.

Ein 105 Ah Gel-Akku, gesponsert von Markus HB9WDN, wird bei Netzausfall den Weiterbetrieb des Relais sichern.

Die Relaisautomatik schaltet unterbrechungsfrei auf 12V Betrieb um, wenn die Netzspannung fehlt. Die Sendeleistung wird aber auf 5 Watt reduziert, um Energie zu sparen und dadurch die Betriebsdauer zu verlängern. Der verwendete Akku kann das Relais 24 – 36 Stunden mit Strom versorgen.

Bei 230V Netzbetrieb sorgt die Überwachungsschaltung für ein Nachladen des Akkus und dann für die erforderlich Schwebeladung. Das System arbeitet somit weitgehend wartungsfrei.

Der KW-TM
Rene HB9BQI

IARU HF Championship 2013 mit HB9LU

Am 13. und 14. Juli 2013 (1200–1200 utc) findet der nächste “IARU HF Championship” Contest statt.

HB9LU übernimmt wie die letzten zwei Jahre wieder das 80m Band SSB. Der Standort ist die bekannte und bewährte Jagdhütte bei Adligenswil.

Als Antenne wird auch wieder die Pyramide eingesetzt. Fred HB9JCP hat uns einen neuen, isolierenden Mastfuss gebaut. Im Namen von HB9LU danke ich Fred für die wertvolle Arbeit recht herzlich.

Hanspeter, HB9BXE leiht  uns wieder seinen K3 und die 1kW PA. Vielen Dank auch Hanspeter für das Equipment.

Zusätzlich zur Pyramide-Antenne werden wir noch einen Dipol aufbauen. Details dazu gebe ich noch bekannt.

Mit dem Aufbau der Antenne und des Shacks werden wir am Freitag, 12. Juli um 14:00 Uhr beginnen. Ich hoffe natürlich auf zahlreich Helfer, die mir beim Aufbau behilflich sind.

HB9LU HB9HQ 2012

Für das Helferteam ist ein Zvieri organisiert. Ebenso stehen der Grill und Getränke zur Verfügung .

Selbstverständlich sind auch Gäste herzlich willkommen, nicht nur beim Aufbau, sondern auch während des Kontestbetriebes.

Der Einsatzplan für die Operateure ist noch in Vorbereitung. Wer gerne eine Schicht oder einen Teil davon übernehmen möchte, soll mir doch bitte eine e-mail senden.

Ich freue mich auf einen erfolgreichen Contest.

Der KW-TM

Rene HB9BQI

50 MHz Contest IARU Region 1 mit HB9LU

Geschätzte Mitglieder/innen von HB9LU

Am 15. / 16. Juni 2013 findet der jährliche 50 MHz Contest statt, wo HB9LU auch teilnehmen wird.
Datum: von Samstag, 14:00 bis Sonntag, 13:59 UTC.

Der Standort findet wie üblich in der Jagdhütte, in Adligenswil statt.

contest 50 MHz hb9lu

Das sogenannte „Magic Band“ verspricht auch in diesem Jahr wieder gute Verbindungsmöglichkeiten.

Für die Verpflegung ist jeder selber verantwortlich. Eine Grillmöglichkeit ist vorhanden.

Es würde mich freuen, auch in diesem Jahr wieder viele Operator und Gäste begrüssen zu dürfen.

Anmeldungen für das Operating nehme ich gerne hier entgegen.

Besten Dank!

 

73, Raffi / HB9ESR

Am 20. Juni werden im Liq.-Shop Seewen SE-430 Funkstationen verkauft…

Der EMD-Ausschreibung für eine neue Kurzwellen-Station gegen Ende der 70er-Jahre gingen heftige verwaltungsinterne Diskussionen voraus: Mit der SE-415 hatte man deutlich über das Ziel hinaus geschossen. Einerseits überstieg der Frequenzbereich von 2 – 52 MHz eindeutig die schweizerischen Bedürfnisse. Andererseits wurden in der Praxis von dem guten Dutzend an Betriebsarten der Station gerade mal zwei auch wirklich benützt. Es brauchte viel Zeit und Hartnäckigkeit, um die «Zentrale in Bern» von diesen Truppenerkenntnissen zu überzeugen … Den Zuschlag für die Entwicklung der neuen Station erhielt schliesslich die Zellweger AG, nicht zuletzt wegen des Rundspruchsenders S-510, den sie kurz zuvor hatte liefern dürfen. Und wer hätte damals gedacht, dass die SE-430 die letzte in der Schweiz entwickelte Armeefunkstation blieb! Sie war von 1988 – 2005 bei der Truppe im Einsatz.

se-430-be

«Die hat ein Gerätemechaniker für Gerätemechaniker entwickelt – auf jeden Fall kein Funker!», war das etwas gar harte Urteil eines erfahrenen Bülacher Ausbilders nach Beendigung der Truppenversuche mit den Prototypen. Automatische Fehlersuche und Funktionskontrollen hatten nach seiner Meinung zu grossen Vorrang vor den Interessen der Bediener erhalten. Das war verständlich, denn seit kurzem standen nun ja Mikroprozessoren zur Verfügung, die es eben möglich machten, Routinetätigkeiten zu automatisieren. Eine Kurzwellenverbindung im Feld lässt sich aber nur sehr bedingt durch Automaten zuverlässig betreiben. Ein Vergleich drängt sich auf: Heutige Autos verfügen über raffinierte Diagnose-Elektronik, Abstandswarner und gar Einparkautomatismen. Für das eigentliche Fahren und Führen des Vehikels wird man aber noch auf Jahre hinaus menschliche Piloten brauchen. Insofern unterscheidet sich der Verkehr auf der Strasse eben nicht wesentlich von jenem auf Kurzwelle.

Weitere infos über diesen Uem-Armeematerial-Verkauf sind hier zu finden. Link zum Army Liq.-Shop in Seewen/SZ

Vielen Dank an Urs HB9MYH, für diesen „RUAG“ Hinweis!

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.