Month: Oktober, 2012

Einladung zum HB9RF Marconi Memorial Contest 3./4. Nov 2012 VHF I.A.R.U. Region 1 Radiotelegraphy CW

Es sind alle herzlich Eingeladen am diesjährigen Marconi Memorial Contest bei HB9RF teilzunehmen.
Es wird das Contestcall HB9FX verwendet und der 8. Contest im 2012 bestritten.

Die Zeichen stehen gut den UKW Contestchampoin 2012 zu holen.

Weitere Infos findest du hier.

März 2012

2m         2. Rang                 Score 127937     QSO 397
70cm     2. Rang                 Score 28667       QSO 108
23cm     1. Rang                 Score 7518          QSO 33

Mai 2012

2m         2. Rang                 Score 207423     QSO 526
70cm     1. Rang                 Score 40392       QSO 126
23cm     1. Rang                 Score 9710          QSO 36

Juni 2012 Microwave

23cm     1. Rang                 Score 9669          QSO 34
9cm        1. Rang                 Score 291             QSO 2
3cm        1. Rang                 Score 1134          QSO 9

Juni 201250MHz

10m       3. Rang                 Score 91918        QSO 142

Juli 2012

2m          4. Rang                 Score 2146506   QSO 344
70cm     1. Rang                 Score 613616      QSO 122
23cm     1. Rang                 Score 28581        QSO 22

September 2012

2m          2. Rang                 Score 201739      QSO 501

Oktober 2012 UHF

70cm     2. Rang ?
23cm     1. Rang ?

November 2012 Marconi

2m

ARISS-Kontakt vom Dienstag, 30. Oktober 15:58 UTC, wird zum Grossanlass

Am kommenden Dienstag, 30. Oktober 15:58 UTC , findet im Rahmen des ARISS-Projekts ein Schulkontakt zwischen dem South Florida Science Museum und der Raumstation ISS statt.

Das South Florida Science Museum beherbergt eine Ausstellungs-Amateurfunkstation welche von der „West Palm Beach Amateur Radio Group“ WS4FSM betrieben wird.

10 Schüler und 2 Lehrer werden den Funkkontakt beschreiten. Es handelt sich um 10 Schüler, welche im Palm Beach County zuvor einen Aufsatz-Wettbewerb gewonnen haben, an welchem über 10’000 Kandidaten teilgenommen haben. Lehrer, Astronomen, ehemalige Astronauten und Funkamateure bildeten die Jury, welche nun die Fragesteller zum ARISS-Kontakt erkoren haben.

Zum Grossanlass wird dieser Event durch die Internet-TV Liveübertragung in sämtliche Klassenzimmer des Palm Beach County’s. Dabei werden rund 187’000 Schüler dem Event live beiwohnen können, was vermutlich ein Rekord wird.

Der Kontakt kann live im Internet verfolgt werden: https://vodcast.palmbeachschools.org/player/ten1 Dadurch wird der Grossevent sicher noch grösser werden..

Quelle: http://www.southgatearc.org/news/october2012/ws4fsm_hosts_the_largest_school_contact_ever_with_the_iss.htm

Webseite South Florida Science Museum: http://www.sfsm.org/

Webseite West Palm Beach Amateur Radio Group: http://www.wpbarc.com/WS4FSM/

Erfolgreicher Praxistag HB9BSL – HB9O mit Xavi, HB9ELX

Anlässlich des Praxistages vom Funk-Amateur-Club Basel auf der Clubstation von HB9BSL, wurde Xavi, HB9ELX wiederum als Leitstation auf HB9O angefragt. Alle die mich kennen und wissen woher die Winde wehen, sie werden meine dementsprechende Zusage mehr als verstehen! Mit viel Gefühl und Erinnerung an mein erstes KW-QSO,-mit nasser Stirn und von Angstschweiss gebadet bis in die Socken.

Ist es mir gelungen, mit allen Newcomers ein dennoch schönes QSO aus der Funkstation HB9BSL im Bruderholz über HF zu entlocken! Der ganze Event hat aufgrund der JOTA-Aktivitäten auf dem 40-meter-Band einiges an Frequenz-Verbesserungs-Strategie in Anspruch genommen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Fritz, HB9COP recht herzlich bedanken, der mir mit einem QSO half, die Frequenz zu verteidigen. So konnte dann der reguläre Funkbetrieb in je einer Gruppe am Morgen, und um 14.30 aus HB9O gestartet werden. An dieser Stelle mein herzlicher Dank an das ganze Fachteam, aber ebenso allen Kursteilnehmern mit der ersten HF-Erfahrung auf HB9O und HB9ELX als Operator.

Die QSL-Karten werden direkt, je eine von HB9O und eine von HB9ELX, an die entsprechenden Kurslehrer zugestellt.

Demzufolge werde ich am Prüfungstag in Muttenz im Februar im Namen des Vorstandes und der USKA-Sektion Luzern die persönlichen Glückwünsche überbringen.

Es lebe der HamSpirit, es lebe der Amateurfunk.

Ich suche noch Nachahmer!!!
Alles gute und vy 73.

De Xavi, HB9ELX.

IARU HST WM 2012 Beatenberg – Zwei Mal Bronze für die Schweiz

Das längste Dorf Europas
– vor der Kulisse von Eiger, Mönch und Jungrau –
beherbergte vom 15. – 21. Oktober  die schnellsten Telegrafisten der Welt.
Unter dem Patronat der Swiss DX Foundation fanden die 10. Weltmeisterschaften in der high speed-Telegrafie in der Schweiz statt.

Die Organisatoren der HST WM von rechts
HB9ELF Yvonne Thiemann
HB9JOE Andreas Thiemann
HB9DST Paul Schreier
HB9DDO Stefan Walder

Yvonne und Andreas Tiemann, HB9ELF und HB9JOE,  hatten in Beatenberg zu vernünftigen Preisen genügend grosse Lokalitäten gefunden, um den Anlass durchzuführen.

Siegerehrungen im Festsaal.

Es waren 19 Nationen vertreten, die sich in diesem Wettbewerb in verschiedenen Kategorien massen. Unser HB9LU Sektions-Mitglied Emil Bogdan Buzoianu, HB9EYN,  gewann zwei Bronzemedaillen. Herzliche Gratulation! Teamsieger  über alle Disziplinen wurden die Telegrafistinnen und Telegrafisten  aus Belarus, gefolgt von Russland und Rumänien.

Wozu  nahm  während dieser Zeit ein betriebsbereiter Panzer den Platz vor dem Gemeindehaus in Beatenberg ein?

Der private Schützenpanzer von Hr. Studer vor dem Gemeindehaus.
Extra für diesen Anlass mit kompletter Funkausrüstung bereitgestellt.

Am  Samstag, 20. Oktober, waren die SDXF-Mitglieder zum jährlichen Ausflug eingeladen.  Dieser nahm seinen Ausgangpunkt in Beatenberg/Niederhornbahn. Ein unauffälliger Waldweg führt von dort direkt vor den  Eingang der Artilleriefestung Waldbrand. Wenn man in die  Ferienregion Beatenberg fährt, würde man nicht meinen, dass dies einmal die nordwestliche Grenze des Reduits gewesen ist.  Die Festung Waldbrand ist eine in die Felsen gehauene militärische Anlage von gigantischem Ausmass.  Militärtruppen bauten die Festung Anfang der 1940er-Jahre.  Mit acht mobilen 10,5 cm Geschützen hatte das Werk ein grosses Feuerpotential.  Die Anlage  bot Schutz für bis  650 Mann. 90 Tage hätten die Armeeangehörigen völlig autonom dort leben können.  Die Artilleriefestung  wurde kontinuierlich ausgebaut und war bis spät in die 90er-Jahre wichtiger Bestandteil des Réduit-Systems der Schweizer Armee. Der letzte WK fand 1995 statt.  Mit der Umsetzung der Armee 95 wurde das gewaltige Festungswerk  desarmiert und am 31. 12. 1998 ausser Dienst gestellt.  Was nun? Rückbauen? Alles verschrotten?

Der Chef der Anlage „Waldbrand“ Hr. Philipp Studer. Im Hintergrund
die 10.5cm Kanone.

Philipp Studer, Fürsprecher, Initiant und Sammler von Armeematerial  gelang es nach vielen zeitraubenden Verhandlungen, dieses Artilleriewerk zu kaufen.  Zu welchem Preis verrät er nicht. Als der Bund, bezw. Samuel Schmied  250 SE-Funkgeräte samt Zubehör  ins Ausland verkaufen wollte, rettete , bezw. erwarb Philipp Studer sie ebenfalls umgehend.

Man  kann die Festung heute in einer Führung  besichtigen. Vieles ist in der Festung Waldbrand so enthalten, wie es die WK-Soldaten zu ihrer Zeit vorfanden.

Stefan, HB9DDO übergibt Hr. Studer eine SDXF – Tasse als Dank für
die interessante Führung.

Philipp Studer entpuppt sich quasi als wandelndes Armeelexikon.  Er verfügt über ein enormes Wissen über die Armee und die Festung. Sei en es die Panzer, Kanonen, Funkgeräte, Jeeps, Gewehre – er weiss alles über die technischen und historischen Fakten. Mit  Leib und Seele  und bisweilen mit einmalig trockenem, unterhaltendem  Humor  stellt Philipp Studer sein Festungsmuseum vor.

Auch Schlösser hatten früher ursprünglich einen militärischen Zweck. Heute sind sie ein kulturelles Gut. In 100 Jahren werden es die Festungen ebenfalls sein.

Text Christine, HB9BQW – Fotos Rene, HB9BQI

Bitte beachten Sie unsere Benutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzrichtlinien. © 2012 HB9LU, USKA Sektion-Luzern. Alle Rechte vorbehalten.